Herzlich Willkommen zum Kochmesser Test. Du bist auf der Suche nach einem scharfen Kochmesser für die Küche? Dann bist du hier genau richtig!

Hier findest du alle Informationen rund um das Thema Kochmesser. Der Kochmesser Test bietet Vergleiche preiswerter und hochwertiger Kochmesser für Hobby-Köche und auch Einsteiger an, sowie aktuelle Angebote.

Denn ein scharfes Kochmesser ist ein wichtiges Utensil in der Küche. Ob für die heimische oder den Profikoch. Scharfe Kochmesser sind essentiell!

Ein Kochmesser-Profi stellt im Kochmesser Test die besten Modelle vor. Zudem gibt es ausführliche Informationen, Vergleiche und Tests, die dich beim Kochmesser kaufen unterstützten werden.

Kochmesser Test – Die Top 3 der besten Kochmesser

Bild
Meine Empfehlung
KAI Shun Classic Kochmesser, Klinge 20,0 cm, DM-0706
Fissler perfection Kochmesser / Küchenmesser scharf und korrosionsbeständig / 088-021-20-000/0 / 20 cm
Mein Preistipp
WMF Kochmesser Spitzenklasse Plus Länge 35 cm Klingenlänge 20 cm Performance Cut Made in Germany geschmiedeter Spezialklingenstahl fugenlos vernieteter Griff aus Kunststoff
Klingenlänge
20 cm
20 cm
20 cm
Klingenmaterial
VG10, Damaszenerstahl
X50CrMoV15
Speziahlstahl
Griffmaterial
laminiertes Pakkaholz
Kunststoff
Kunststoff
Härte
61 HRC
58 HRC
56 HRC
Gewicht
209 g
279 g
345
Besonderheit
32 Lagen Damaszenerstahl
Spezieller Polierabzug, modernes Design, 90 Grad gedrehter Erl
Klinge rostfrei und säurebeständig
Schneidleistung
extrem gut
sehr gut
gut
Schnitthaltigkeit
sehr gut
sehr gut
gut
Bewertung
Preis
149,00 EUR
103,20 EUR
44,90 EUR
Meine Empfehlung
Bild
KAI Shun Classic Kochmesser, Klinge 20,0 cm, DM-0706
Modell
Kai Shun
Klingenlänge
20 cm
Klingenmaterial
VG10, Damaszenerstahl
Griffmaterial
laminiertes Pakkaholz
Härte
61 HRC
Gewicht
209 g
Besonderheit
32 Lagen Damaszenerstahl
Schneidleistung
extrem gut
Schnitthaltigkeit
sehr gut
Bewertung
Preis
149,00 EUR
Zum Angebot
Bild
Fissler perfection Kochmesser / Küchenmesser scharf und korrosionsbeständig / 088-021-20-000/0 / 20 cm
Klingenlänge
20 cm
Klingenmaterial
X50CrMoV15
Griffmaterial
Kunststoff
Härte
58 HRC
Gewicht
279 g
Besonderheit
Spezieller Polierabzug, modernes Design, 90 Grad gedrehter Erl
Schneidleistung
sehr gut
Schnitthaltigkeit
sehr gut
Bewertung
Preis
103,20 EUR
Zum Angebot
Mein Preistipp
Bild
WMF Kochmesser Spitzenklasse Plus Länge 35 cm Klingenlänge 20 cm Performance Cut Made in Germany geschmiedeter Spezialklingenstahl fugenlos vernieteter Griff aus Kunststoff
Klingenlänge
20 cm
Klingenmaterial
Speziahlstahl
Griffmaterial
Kunststoff
Härte
56 HRC
Gewicht
345
Besonderheit
Klinge rostfrei und säurebeständig
Schneidleistung
gut
Schnitthaltigkeit
gut
Bewertung
Preis
44,90 EUR
Zum Angebot

 

Kochmesser kaufen – Wie geht man vor?

Beim Kochmesser kaufen kann man verschiedene Faktoren berücksichtigen. Der Kochmesser Test berücksichtigt die grundlegenden objektiven Faktoren, während die subjektive Einflüssen bei jedem Interessierten individuell ausfallen. Manch einer bevorzugt modernes Design und innovativen Klingenformen, während ein anderer eher von klassischen Formen und Material wie Holz angesprochen wird.

Der Kauf eines guten Kochmessers hängt folglich von verschiedenen Faktoren ab.

Ob im Supermarkt, Handel oder in einem Shop. Vor dem Kochmesser kaufen sollte man als Laie stets ein paar Infos einholen. Es kann sich lohnen.

Die Qualität von einem Kochmesser lässt sich auf die Qualität der eingesetzten Materialien und deren Verarbeitung zurückführen. Doch dazu später mehr.

Zuerst sollte man sich überlegen für welchen Zweck es benötigt wird. Denn auch unter Kochmessern gibt es unzählige Modelle, die sich wiederum in verschiedene Bereich einteilen lassen. Die Ergonomie des Griffs, die Klingenlänge oder das Gewicht spielen hier eine wichtige Rolle.

Für längere Einsätze ist ein Kochmesser mit geringerem Gewicht und schmiegsamem rutschfestem Griff das passende. Bei längerem Schneiden sollte der Arm nicht schwer werden, der Griff optimal in der Hand liegen und an keiner Stelle drücken und natürlich auch über Material verfügen, dessen Oberfläche nicht durch entstehenden Handschweiß rutschig wird.

Wenn das Kochmesser stets für Kurzeinsätze geplant ist, kann man hier auch zu einem schwereren Modell greifen mit einer extravaganten Griffform (z.B. Chroma). Grundsätzlich kann man mit einem Kochmesser alle Lebensmittel wie Fleisch, Gemüse oder Obst schneiden. Die Vielzahl an verschiedenen Kochmessern decken alle Einsatzfelder und Anforderungen an ein geeignetes Schneidwerkzeug für die Küche ab.

Kochmesser kaufen – Worauf sollte man achten!

Das Material und die Verarbeitung sind die wichtigsten Faktoren die darüber entscheiden, ob es sich um ein qualitativ hochwertiges oder um ein relativ gutes Kochmesser handelt. Ein scharfes Kochmesser besteht also aus einem guten Stahl.

Die Messerhersteller in Europa und Japan, die für hochwertige Kochmesser bekannt sind, sind sich einig darüber, dass ein geschmiedetes Messer von höherer Qualität ist als ein ausgestanzte Messer. Die Schärfe hält beim geschmiedeten länger.

Welcher Stahl soll es sein?

Eine ideale Schärfe bietet der sogenannte Damaszenerstahl der aus mehreren Lagen besteht und bei der Herstellung gefaltet wird. Jedoch haben diese Klingen einen hohen Preis. Es gibt aber auch gute Klingen aus Keramik oder einem Chrom-Molybdän-Vanadium Stahl. Letzterer ist hart und korrosionsbeständig. Der Chrom-Molybdän-Vanadium Stahl wird in Solingen am öftesten verwendet und verfügt über die Eigenschaften, die ein gutes Kochmesser haben muss.

Der Chrom-Molybdän-Vanadium Stahl hat eine Härte zwischen 55 und 58 Rockwell was hoch ist und die Messer lange scharf hält. Der Kochmesser Test zeigt, dass je höher die Härte ist, desto länger bleiben die Messer scharf.

Bei japanischen Kochmessern wird gerne ein Damaszenerstahl verwendet, der ein Härte von 60 bis 65 Rockwell erreicht. Dies sind sehr extreme Härten und bei entsprechender Pflege bleiben diese Messer auch sehr lange scharf. Das Schöne an diesen Messer sind auch die beeindruckenden Damastmuster die aber auch ihren Preis haben.

Kochmesser aus Keramik sind rostfrei und extrem scharf. Allerdings haben sie den Nachteil, dass sie sehr bruchempfindlich.

Edelstahl ist dagegen weniger empfindlich, scharf und rostfrei. Ein gerne verwendeter Stahl ist der X50CrMoV15. Er ist hart und bleibt lange scharf.

Die Zusammensetzung des X50CrMoV15 Stahls lautet:
  • X ⇒ steht für rostfrei
  • 50 ⇒ steht  für 0,50 % Kohlenstoffanteil
  • 15 ⇒ steht für 15 % Chrom (Cr)
  • Zudem beinhaltet der Stahl zu Verbesserung der Struktur und Festigkeit noch Spuren, also kleine Mengen, von Vanadium (V) und Molybdän (Mo).

Gute Klingen rosten nicht und bleiben lange Zeit scharf!

Zu dieser Aussage gibt es eine Ausnahme und zwar den Carbonstahl (Kohlenstoffstahl). Die Vorteile des Stahls sind seine extreme Schärfe, eben auf Kosten der geringeren Korrosionsbeständigkeit. Der Kohlenstoff ist der wichtigste Legierungsbestandteil des Stahls. Die Schnitthaltigkeit von einem Kochmesser hängt davon ab, wieviel Kohlenstoff dem Material zugefügt wird.

Der Kochmesser Test stellt fest, dass wenn die Korrosionsbeständigkeit des Kochmessers verbessert werden soll, muss der Bestandteil Chrom hinzugefügt oder erhöht werden. Die Höhe des Anteils bestimmt die Rostträgheit des Stahls. Ab einem Anteil von 13% Chrom können Stähle als rostfrei bezeichnet wird. Der sehr gerne verwendete X50CrMoV15 ist demnach rostfrei.

Ein weiterer zu erwähnender Stahl ist der VG10 (V-Gold-10) Stahl. Dieser ist ebenfalls eine rostfreie Stahlsorte. Der VG10 ist härter als die meisten anderen rostfreien Stahlsorten. Dank seiner sehr guten Schneideigenschaften, ist er auch sehr beliebt unter den Herstellern und kann problemlos extrem scharf geschliffen werden.

Oftmals sind Damastklingen im Kern mit dem VG10 Stahl ausgestattet wie das Kai Shun Kochmesser. Beidseitig werden dann beliebig viele Lagen gefalteter Stahl (Damast) angebracht.

Mehr erfahren zu den einzelnen Legierungsbestandteilen und deren Eigenschaften, die Einfluss auf die Schärfe des Kochmessers nehmen.

Der Griff mit Schutznase bietet ausreichend Schutz!

Bei den meisten Kochmessern wird die Klinge in Richtung des Griffs dicker. Beim Übergang von Klinge zum Griff, Kropf genannt, bildet sich im unteren Teil eine sogenannte Schutznase oder Schutzkante, welche ein Abrutschen de Hand in die Klinge vorbeugt. Die Hersteller wie Dick, Giesser Messer, Wüsthof, WMF, oder auch Güde haben diesen Kropf. Bei japanischen Modellen ist in den meisten Fällen kein Kropf vorhanden.

Tipp: Es gibt Klingen die zur Spitze hin mittig zulaufen. Diese sind sehr flexibel einsetzbar und könne auch als klassische Stechmesser eingesetzt werden.

Für den Griff kommen hauptsächlich Holz und Kunststoff zum Einsatz. Es gibt auch Modelle von Chroma oder WMF die über Edelstahl-Griffe verfügen. Holz ist weniger robust wie Kunststoff, hat aber den optischen Vorteil. Kunststoff ist dank seiner glatten und auch verschlossenen Oberfläche hygienisch und wenn er fugenlos verarbeitet wurde, lässt es sich gut reinigen.

Faktor Stabilität?

Die Zusammensetzung des Kochmessers gibt Aufschluss über die Stabilität und Robustheit. Ist der Erl durchgehend dann handelt es sich um ein stabiles Kochmesser. Es gibt Modelle wo der Griff gespritzt ist oder auf andere Weise am Heft angebracht ist. Ist die Verarbeitung am Griff fugenlos ist das ein Qualitätsmerkmal und erleichtert auch die Reinigung.

Bei billigen Kochmessern oder bei Keramikmessern ist vor dem Kauf Vorsicht geboten, denn sie könnten weniger stabil sein. Keramik ist grundsätzlich nicht schlag- und bruchfest und sollte es herunterfallen, dann könnte es zerbrechen.

Faktor Ergonomie?

Ein Kochmesser sollte angenehm in der Hand liegen. Dicke und lange Griffe sind für größere Hände das passende in Kombination mit einem höheren Gewicht. Für kleinere Hände ist dies genau das Gegenteil der Fall.

Welche Materialien für den Griff eingesetzt werden soll und wie dieser geformt ist, ist Geschmacksache und von individuellen Ansprüchen abhängig. Während Holz den Vorteil einer schönen Maserung hat und Edelstahl moderne Eleganz verleiht ist Kunststoff eher sehr praktisch und lässt sich leicht reinigen und ist spülmaschinentauglich.

Kochmesser kaufen – Was kostet ein gutes Kochmesser?

In der Preisklasse zwischen 60 und 120 Euro gibt es gute Kochmesser. Die Kochmesser sind mit einem guten Klingenstahl ausgestattet und verfügen über eine scharfe Klinge und lassen sich gut nachschärfen. Die Kochmesser sind gut ausbalanciert und am Griff und Klinge sauber verarbeitet.

Ab einem Preis über 120 Euro bekommt man hier Kochmesser einer qualitativ sehr hochwertigen Kategorie. Die Klingen sind mit einem hochwertigeren Stahl hergestellt, welcher schärfer ist und zugleich hart und fein. Bei diesen Stählen wird der Faktor Schnitthaltigkeit erhöht.

Für einen guten Damaszenerstahl muss man mit etwa 200 Euro aufwärts rechnen. Im Kochmesser Test wird das Kai Shun vorgestellt, dass aus 32 Lagen Damast besteht und im Kern einen VG-10 Stahl enthält. Der Preis für das Kai Shun liegt bei ca. 190 Euro.

Kochmesser Test – Reinigung und Pflege!

Kochmesser deren Griffe aus Kunststoff oder Edelstahl bestehen sind sehr leicht zu reinigen und zudem auch noch spülmaschinengeeignet.

Wichtig: Auch von von Hersteller-Seite oftmals die Bezeichnung „spülmaschinengeeignet“ fällt, sollte man die Kochmesser auf keinen Fall in der Spülmaschine reinigen, sondern von Hand mit einem nassen Tuch oder Scotch-Brite. Die hoch dosierten Reiniger der Spülmaschine haben mehr eine schädigende als eine reinigende Wirkung auf die Messer und macht sie folglich stumpf.

Das Kochmesser nach dem Einsatz einfach unter lauwarmes Wasser halten und trocknen. Für die besondere Pflege der Holzgriffe kann man dieser mit einem speziellen Öl zur Pflege einreiben. Für Edelstahlgriffe gibt es auch bestimmte Pflegemittel damit diese glänzen.

Kochmesser Test – Was ist überhaupt ein Kochmesser?

Ein Kochmesser ist ein Schneidwerkzeug, das seine Anwendung in der Küche findet und hier variabel einsetzbar ist. Das Kochmesser ist das wichtigste Schneidwerkzeuge in der Küche, ob für die Hausfrau, den Hobby-Koch oder Profi-Köche.

Ob zum Schneiden, Filetieren, Wiegen oder Tranchieren. Das Kochmesser ist essentieller Bestandteil einer Küche dank variabler Einsatzmöglichkeiten. Die Kochmesser gibt es in verschiedenen Längen je nach Anwendung. Die Klingenlänge reicht hier von 18 cm bis zu 30 cm. Eine längere Klinge hat den Vorteil, dass man mit dieser besser Wiegen und Hacken kann.

Bei Kochmessern wird zwischen vielen verschiedenen Formen, Größen und Eigenschaften unterschieden. Oft sind diese auch an den regionalen Speiseplan gekoppelt was auch im Kochmesser Test festgestellt wurde. Ein gutes Kochmesser besteht aus einer Klingenlänge zwischen 20-28cm und einem ergonomischen Griff. Der Griff wird meistens aus Kunststoffmaterialien aber auch aus Holz angefertigt. Ebenso gibt es diese in den verschiedensten Farbvariationen.

Welche Küchenmesser gehören zur Grundausstattung?

Neben Küchenutensilien wie einer Schneidunterlage, einem bestückten Messerblock oder Wetzstahl, benötigt man für Schneidarbeiten in der Küche mindestens sechs Küchenmesser. Je nach Anforderungen in der Küche kann man hier natürlich auch mehr verwenden. Form, Gewicht und Ergonomie sollten nach individuellen Bedürfnissen gewählt werden.

Der Allrounder der Küche ist in jedem Fall das Kochmesser jedoch nicht zu verwechseln mit einem Santokumesser. Das Kochmesser gibt es in verschiedenen Längen und Formen, so dass jeder hier nach seinen ganz persönlichen Vorlieben auswählen kann. Zudem sind diese äußerst praktisch für das Wiegen von Kräutern. Im Kochmesser Test werden die besten dieser raffinierten Schneidwerkzeuge vorgestellt.

Weiterhin ist ein Allzweckmesser zu empfehlen, welche es in verschiedenen Klingenlängen von 8 bis 10 cm gibt. Sehr praktisch sind sie für kleine feine Schneidarbeiten in der Küche.

Ein weiteres Werkzeug ist das Tranchiermesser auch als Fleischmesser bekannt. Genutzt wird dieses Messer zum Zuschneiden von Fleisch, was auch als tranchieren bezeichnet wird. Man kann es aber auch sehr gut für Kartoffeln verwenden, da die schmale Klinge wenig Fläche für das Anhaften bietet. Die Klingenlängen betragen hier 15 bis 30 cm.

Das Brotmesser ist ein weiteres wichtiges Tool für die Küche. Wie der Namen schon vermuten lässt, eignet es sich wunderbar zum Schneiden von Brot, kleinen Brötchen, Hefezopf oder sonstigem Gebäck.

Das Filiermesser eignet sich besonders gut um zarte Fleischfasern sauber zu durchtrennen. Bei Plattfischen kann man damit leicht die Haut und Gräten lösen. Zudem eignet es sich auch zum Schneiden von dünnen Scheiben von z.B. geräuchertem Schinken.

Und zuletzt das japanische Santokumesser der Allrounder der japanischen Küche. Der Begriff Santoku lässt sich als „drei Tugenden“ übersetzen. Dies soll auf die guten Eigenschaften hinweisen, über die das Santoku beim Schneiden von Gemüse, Fisch und Fleisch verfügt.

Diese Grundausstattung macht ein kreatives Kochen in der Küche möglich. Abgerundet wird dieses kleine scharfe Equipment mit einem hochwertigen Messerschärfer (Abziehstein, Wetzstahl, Vulkanus oder elektrische Messerschärfer), denn ein gutes Küchenmesser ist nur so gut wie man es pflegt.

Weitere Beiträge zum Thema