Das Haiku Kurouchi Tosa Gyuto von Chroma

Scharfe Kochmesser sind die essentiellen Begleiter in der Küche. Angehende Profiköche stehen hier am Beginn ihrer Karriere vor der Wahl zwischen mittelmäßigen Küchenmessern, welche im Laufe der Ausbildung durch hochwertigere Kochmesser ersetzt werden oder einem scharfen und langlebigen Marken-Messerset.

Haiku Kurouchi Tosa Gyuto
Haiku Kurouchi Tosa Gyuto

Denn was könnte wichtiger sein, als ein scharfes und schneidhaltiges Kochmesser. Am Anfang muss es nicht einmal ein umfangreiches Kochmesser-Set sein, es genügt hier schon ein gutes Kochmesser. Ein Kochmesser ist das wichtigste Messer in der Küche und man braucht nicht zwingend einen Koffer für 500 Euro und 10 enthaltenen Messern.

Beim Kauf von Küchenmesser ist Qualität entscheidend, nicht die Quantität. Aus diesem Grund wollen wir hier eines der besten Kochmesser vorstellen, welche Sie sich für Ihren heimischen oder beruflichen Einsatz anschaffen können.

Ein Kochmesser von einem anderen Stern

Es handelt sich dabei um das Haiku-Kurouchi von Chroma. Chroma ist ein Markenhersteller und führt in seinem Sortiment ausgesprochen hochwertige Messer, ausgestattet mit den effizientesten Materialien.

Für gewöhnlich wir eine Klinge immer schmaler je öfter es mit einem Messerschleifer nachgeschärft wird. Nicht so beim Chroma Kochmesser. Das bedeutet wiederum aber nicht, dass es nicht nachgeschärft werden muss. Der Knackpunkt ist, dass die Zeitpunkte zwischen dem Schärfen sehr weit auseinanderliegen. Mit Nachschärfen ist hier das Schärfen von Grund auf gemeint, wo größerer Materialabtrag an der Klinge vorgenommen werden muss. Die regelmäßige Pflege mit einem Wetzstahl oder Abziehstein ist hier trotzdem notwendig.

Zurückzuführen ist dies natürlich auf den verwendeten Stahl und dessen extreme Schneidhaltigkeit. Die japanische Schmiedekunst macht das möglich. Denn nicht nur Solinger Messerhersteller können hochwertige Küchenmesser herstellen.

Kochprofis haben immer wieder dargestellt, dass in der Küche eigentlich zwei Messer ausreichen. Wichtig dabei, ist die Ergonomie und die Schärfe. Sie dürfen also nicht unbequem in der Hand liegen nach längerer Beanspruchung und müssen über einen entsprechenden Stahl verfügen.

Was macht das Haiku Kurouchi Tosa Gyuto besonders?

Das Haiku Kurouchi Tosa Gyuto von Chroma ist ein japanisches Kochmesser von einem anderen Stern. Das Wort „Kurouchi“ steht für schwarz geschmiedet was auch die Optik der Klinge erkennen lässt. Die gesamte Schneide ist umgeben von einer schwarzen Oberfläche, welche nicht mehr aufpoliert worden ist. Diese soll das Messer so vor Korrosion schützen.

Die Klinge ist dreilagig und wurde angefertigt aus blauem Aoko Stahl. Der Griff sorgt für eine schmiegsame und angenehme Haptik. Damit lässt sich auch längere Zeit Gemüse oder Fleisch zerkleinern. Das Material des Griffs ist japanische Graumagnolie, also sehr auserlesen und extrem selten an Küchenmessern zu entdecken. Das Haiku ist gut ausbalanciert und lässt so druckfreie und leichte Handbewegungen zu.

Beim Schneiden reicht mit diesem Messer oftmals ein einfaches Ziehen. Bei Fisch und Fleisch geht die Klinge sprichwörtlich durch wie Butter. Mit diesem Messer ändern sich augenblicklich jegliche Schneidgewohnheiten, was Sie spätestens beim Einsatz eines gewöhnlichen Kochmessers merken.

Die regelmäßige Pflege mit dem passenden Abziehstein

Chroma stellt hier auch gleich den passenden Abziehstein zur Verfügung. Der ST-1800S mit mit einer Körnung von 1000/240. Es handelt sich hier um einen Kombistein mit zwei unterschiedlichen Schleifkörnungen.

Ein Abziehstein ist ein manueller Messerschärfer, welcher ein beliebtes Werkzeug für das nachschleifen von Messern eingesetzt wird. Bei diesem Messerschärfer ist jedoch ein wenig handwerkliches Geschick und Geduld gefragt. Je nachdem ob grobe oder feine Schleifarbeiten anfallen, sollte man hier im Vergleich zum Wetzstahl oder einem elektrischen Messerschärfer etwas Zeit einplanen. Gerade Anfänger stoßen hier an ihre Grenzen.

Chroma ST-1800S Zubehör Schleifsteinkörnung 1000/240
1 Bewertungen

Das Haiko Kochmesser sollte in regelmäßige Abständen nachgeschärft werden. Die Pflege mit dem Schleifstein ist also unumgänglich, will man das Kochmesser bei extremer Schärfe halten. Man kann hierzu allerdings auch ein Wetzstahl mit Feinabzug verwenden.

Wie oft das Kochmesser geschliffen werden sollte ist von der Häufigkeit der Benutzung abhängig. Normalerweise sollte ein Messer dieser Kategorie vor jedem Einsatz kurz über den Wetzstein gezogen werden. Zwei bis drei Züge sind hier völlig ausreichend. Dies kann Wunder bewirken!

Mit ein klein wenig Übung bekommt jeder Koch sein Werkzeug in den gewünschten Scharfen Zustand.