Keramikmesser Test – Scharfe Küchenwerkzeuge

Keramikmesser sind Kochmesser die aus Japan kommen, wobei die scharfe Klinge hier ein großer Vorteil ist. Doch welches ist nun das beste Messer zum Kochen? Genau das wird bei Keramikmesser Test einmal genauer beleuchtet, damit die Auswahl einfacher wird.

Keramikmesser Test – Das Kyocera FK 110

Im Folgenden werden einige hochwertige Keramikmesser vorgestellt, die aus der Sicht eines erfahrenen Messerschmieds eine scharfe und schneidhaltige Klinge bieten sowie über eine professionelle Verarbeitung. Dies sind Kriterien die auch im Kochmesser Test besonders berücksichtigt wurden. Bei diesem Keramikmesser Test wurden zudem auch die Kundenerfahrungen mit einbezogen.

Kunden haben ein solches Messer gekauft und danach ihre Erfahrungen mitgeteilt. Das ist die Besonderheit bei diesem Beitrag, wobei hier das Keramikmesser von Kyocera FK 110 als sehr gut bewertet wurde. Immer wieder wurden hier die scharfe Klinge und der ergonomische Griff gelobt, da diese beiden Eigenschaften für eine einfache und sichere Handhabung sehr wichtig sind.

Angebot
Kyocera Keramikmesser - extrem scharf, ultraleicht, deutlich länger scharf. Aus bruchfesterer, korrosionsfreier Zirkonia-Hochleistungskeramik. Für absolut präzise Schnitte. Ergonomischer Griff. Klingenlänge: 11 cm.
27 Bewertungen
Kyocera Keramikmesser - extrem scharf, ultraleicht, deutlich länger scharf. Aus bruchfesterer, korrosionsfreier Zirkonia-Hochleistungskeramik. Für absolut präzise Schnitte. Ergonomischer Griff. Klingenlänge: 11 cm.
  • Die besonderen Eigenschaften des Keramik-Schälmessers der GEN Colour Serie machen das Schälen und Schneiden mit diesem Messer zum reinen Vergnügen.
  • Die Keramikklingen bestehen aus einem ultra-leichten Hightech-Material, das extrem hart und korrosionsfrei ist. Die Klinge ist daher extrem scharf, flexibel und bruchfester.
  • Da Keramikmesser keine Metallionen übertragen sind die Klingen absolut keimfrei. Lebensmittel bleiben länger frisch.
  • Die qualitativ hochwertigen Keramik-Klingen bleiben deutlich länger scharf als normale metall-basierte Klingen. Mühsames Nachschleifen entfällt.
  • ergonomisch geformt, superleicht, besonders scharf - für ermüdungsfreies Arbeiten.

Besonders der leichte Griff von gerade einmal 50 Gramm wurden beim Keramikmesser Test hervorgehoben, was bei einfachen Kochmessern häufig nicht der Fall ist. Daher wird in diesem Artiekl einmal auf die positiven Eigenschaften von japanischen Keramikmesser eingegangen.

In einfachen Worten zusammengefasst: Das Kyocera besteht aus einer sehr scharfen Klingen und einem ergonomischen Griff, mit dem auch größere Hände griffig Lebensmittel schneiden können. Darüber hinaus ist es sehr leicht und einfach zu pflegen. Ein letzter wichtiger Faktor, welcher für das Kyocera spricht, ist der Preis. Stellt man es mit ähnlichen Keramikmessern gegenüber, dann kann man hier zweifellos von einem günstigen und preiswerten Messer sprechen.

Fazit: Meine Empfehlung an Sie, wenn Sie ein durchschnittliches aber scharfes und schneidhaltiges Keramikmesser suchen!

Weitere Keramikmesser – Keramikmesser die ich empfehlen kann!

Angebot
Kyocera FK-140-BK Keramikmesser
8 Bewertungen
Kyocera FK-140-BK Keramikmesser
  • mit Keramikklinge
  • Kunststoffgriff
  • lange Schnitthaltigkeit
GRÄWE Keramik-Kochmesser 15 cm Klinge, Serie CERAHOME
25 Bewertungen
GRÄWE Keramik-Kochmesser 15 cm Klinge, Serie CERAHOME
  • Keramikmesser sind durch ihre gute lang anhaltende Schärfe beliebt
  • Auch wichtige Eigenschaften sind: absolut spülmaschinenfest und rostfrei, geschmacks- und geruchsneutral, hygienisch durch extrem dichte und glatte Oberfläche sowie antiallergisch
  • Keine Probleme beim Schneiden von säurehaltingen Lebensmittel oder geschmackliche Beeinträchtigung des Schneidguts
  • Lieferung erfolgt in Blisterbox mit farbig bedruckter Einlage - also auch ideal zum Verschenken
  • Maße: Klingenlänge: ca. 15 cm, Gesamtlänge: ca. 27,5 cm, Gewicht: ca. 88 g
Kyocera KTN-180-HIP Kizuna Serie Kochmesser aus Keramik, 18 cm, Holzgriff, schwarz
  • Klinge: schwarze HIP-Zirkoniakeramik in jap. Sandgarden-Optik, handgeschliffen
  • Griff: Pakkaholz, genietet
  • Made in Japan
  • Verpackung: edle Geschenkbox
Angebot
Kyocera 336800 Kochmesser-Set 2-teilig
44 Bewertungen
Kyocera 336800 Kochmesser-Set 2-teilig
  • Klinge: schwarze bzw. weiße Zirkoniakeramik, handgeschliffen
  • Griff: Kunststoff (ABS), ergonomisch geformt und in verschiedenen Farben verfügbar
  • bestehend aus Santoku Messer 14 cm und Schälmesser 7,5 cm, weiße Klingen mit schwaren Griffen in Geschenkverpackung Küchenmesser. Klingenschutz: zum sicheren Verstauen der Messer zusätzlich erhältlich

Keramikmesser selber schärfen

Damit die Keramikmesser auch regelmäßig nachgeschärft werden können benötigt man einen Messerschärfer. Ob manueller oder elektrischer Messerschärfer ist jedem selbst überlassen. Elektrische Messerschleifer haben den Vorteil das sie einfacher zu bedienen sind und auch Zeit beim Nachschärfen einsparen. Für Laien empfihelt sich ein elektrischer Schleifer, wie beispielsweise den Greaf CC120 oder WorkSharp.

Im Keramikmesser Test wurde der Messerschärfer ein wenig feucht gemacht um Verbrennungen an der Klinge zu vermeiden. Sollte ein manueller Messerschärfern (Wetzstahl oder Abziehstein) verwendet werden, ist es wichtg den richtigen Schleifwinkel einzuhalten.

Für das Nachschärfen kann kann der Keramikmesser Test verschiedene Messerschärfer empfehlen:

Einen Wetzstab für alle, die sich bereits etwas auskennen mit dem Schleifen eines Messers und sich zutrauen ein bruchempfindliches Messer nachzuschärfen ohne es zu beschädigen. Hier ist der Keramik-Wetzstahl von Zwilling empfehlenswert.

Angebot
Zwilling 32513231 Keramik-Wetzstab
60 Bewertungen
Zwilling 32513231 Keramik-Wetzstab
  • Bestehend aus Keramik
  • Schärft sanft und schonend mit der richtigen Technik mühelos jedes Messer
  • Stoßempfindlich
  • Liferumfang: Zwilling Keramik-Wetzstab

Sollten Sie sich jedoch für einen elektrische, also einfacheren und schnelleren Messerschärfer entscheiden, dann ist der Greaf CC 120 Diamant-Messeschärfer genau das richtige Modell. Für mehr Informationen oder einem ausführlichen Test schauen Sie einfach bei unsere Partnerseite von messerschärfer-im-test.de vorbei. Heir finden sie alles rund um das Thema Messerschärfer.

Graef Diamant-Messerschärfer CC 120 DE, weiߟ-schwarz
247 Bewertungen
Graef Diamant-Messerschärfer CC 120 DE, weiߟ-schwarz
  • 3-Phasen Messerschärfer mit Diamantscheiben
  • Schonender Aufbau der Klinge mit minimalen Materialabtrag
  • 20° Schleifwinkel für alle glatten und gezahnten Haushalts-, Freizeit- und Gewerbemesser
  • Präzise Messerpositionierung durch Elastomer-Winkelführung
  • Langsamdrehende Schleifscheiben verhindern ein Überhitzen der Klinge

Hier sollten aber auch keine Experimente gemacht werden, dies hat der Keramikmesser Test ebenfalls gezeigt. Wer sein Kochmesser wieder scharf bekommen will, der sollte hier einen speziellen Messerschärfer für Keramikmesser kaufen. Wer keine Übung in solchen Dingen hat kann das Schärfen auch einem Fachmann überlassen. Dies gilt besonders für alle Keramikmesser, da diese aus einem überaus bruchempfindlichen Material bestehen.

Die Vorteile von einem Keramikmesser

Stellt man Keramikmesser gewöhnlichen und klassischen Kochmessern gegenüber, so kristallisieren sich hier so einige Vorteile heraus. Natürlich gibt es bei neuartigen Produkten auch immer ein paar Nachteile, diese halten sich bei einem Keramikmesser jedoch in Grenzen, wurde im Keramikmesser Test festgestellt.

Ein Vorteil wäre hier sicherlich das leichte Gewicht und eine extrem lange Schnitthaltigkeit, die man bei einem Stahl nie erwarten kann. Keramik kommt heute besonders im Bereich der Luft- und Raumfahrt zu Einsatz aber auch gelegentlich in der Medizintechnik.

Das Hauptargument für Keramik ist wahrscheinlich die absolute Rostbeständigkeit und Unempfindlichkeit gegenüber verschiedenen Säuren. Die Klinge nimmt weder Gerüche noch Bakterien an und es können sich dadurch auch eine Keime bilden.

Auch bei der Härte gibt es große Unterschiede. Der Keramikmesser Test hat gezeigt, dass eine Klinge in etwa  die Härte eines Diamanten erreicht. Keramikmesser kann man auch in der Spülmaschine reinigen, was ich Ihnen jedoch abrate. Viele Hersteller machen hierzu Angaben, allerdings sollte man grundsätzlich kein Messer, ob Stahl oder Keramik, in der Spülmaschine reinigen. Die Schärfe geht hier kontinuierlich verloren.

Das Reinigen geht in sekundenschnelle auch von Hand mit einem nassen Lappen und warmen Wasser.

Dank der leichten Flexibilität sind Keramikmesser ein klein wenig Bruchempfindlicher als man meinen könnte. Im Keramikmesser Test wurde festgestellt, dass Keramikklingen sehr schnell brechen können. Hier reicht es lediglich, dass diese auch den Küchenboden fallen welcher aus Fließen besteht. Diese Empfindlichkeit muss man schon als kleinen Nachteil betrachten, werden aber wettgemacht durch Korrosionsbeständigkeit und extreme und langanhaltende Schärfe.